Der Spatenstich für den Neubau an der Pius-Rickenmannstrasse 28/30 wurde erfolgreich durchgeführt und markiert den Anfang der Bauarbeiten für 20 neue Wohnungen.

Zum Projekt wurde ein Artikel in den Obersee Nachrichten verfasst, den Sie hier einsehen können: Artikel Obersee Nachrichten.

Weitere Informationen werden fortlaufend auf unserer Seite veröffentlicht.

Geschätzte Genossenschafter, werte Anwohner

Die WBG Gallus möchte an der Pius Rickenmann Strasse 28/30 das bestehende Wohnhaus durch zwei neue Gebäude mit insgesamt 20 Wohnungen ersetzen. Eine Sanierung der Altliegenschaft wäre sehr teuer und würde die Strukturmängel nicht beheben können. 2017 wurde ein Projektwettbewerb durchgeführt, den das Architekturbüro «Igual & Guggenheim» aus Zürich und «atelier tp Tijssen Preller Landschaftsarchitekten» aus Rapperswil mit dem Projekt «Ginger & Fred» gewannen. Seither wurde das Projekt weiterentwickelt und parallel dazu von der«asa Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG» aus Rapperswil der Sondernutzungsplan «Gutenberg 5» erarbeitet. Der Baubeginn ist ab 2019 geplant.

Am 23. August 2018 informierten die WBG Gallus, die Stadt Rapperswil-Jona und die Projektentwickler gemeinsam interessierte Nachbarn, Mieter und Anlieger über den aktuellen Projektstand und das weitere Vorgehen. Ziel des Anlasses war neben der Information der Austausch mit der Nachbarschaft, um Wünsche und Anregungen aufnehmen zu können.

 

Weitere Informationen:

→ Präsentation der Infoveranstaltung vom 23. August 2018

 

Geschätzte Genossenschafter, werte Anwohner

An der Generalversammlung der Wohnbaugenossenschaft Gallus Rapperswil-Jona vom 27. März 2018 entschieden die Genossenschafterinnen und Genossenschafter über grössere Bauvorhaben. Die zur Diskussion stehenden Projekte lockten eine grosse Anzahl Genossenschafterinnen und Genossenschafter ins katholische Kirchgemeindehaus Jona. Detailliert und informativ stellte der Präsident Fredy Holdener die verschiedenen Traktanden der 71. Generalversammlung vor. In der anschliessenden Abstimmung wurden Jahresbericht, Jahresrechnung und Gewinnrechnung einstimmig angenommen und der Verwaltung einhellig Entlastung gewährt. Auch die Bau- und Renovationsvorhaben und der Budgetvoranschlag 2018 wurden von den Stimmberechtigten einstimmig angenommen.

Mit dem Entscheid zum Baukredit für den Ersatzneubau an der Pius-Rickenmannstrasse 28 / 30 Rapperswil haben die Anwesenden den Weg für eine zukunftsgerichtete Entwicklung der Baugenossenschaft geebnet.

In der allgemeinen Umfrage wurde unter anderem das Rekursverfahren im Bauprojekt Eichwiestrasse 5 / 7 näher erläutert. Zurzeit liegt das Verfahren beim Baudepartement St. Gallen. Die Verwaltung hofft in nächster Zeit einen positiven Entscheid seitens des Baudepartementes zu erhalten um den Neubau realisieren zu können.

Der Präsident musste der Versammlung mitteilen, dass der Mietzins Eichwiesstrasse 5 / 7 aufgrund einer Baurechtzinserhöhungen durch das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) auf das Frühjahr 2019 steigen wird. Die Erhöhung wäre massiv stärker, wenn der Neubau nicht realisiert werden könnte.

Der Präsident bedankte sich zum Abschluss der Generalversammlung im Namen der gesamten Verwaltung bei allen Anwesenden für die Geduld, das Verständnis und das grosse Vertrauen.

 

Ersatzneubau Pius Rickenmann Strasse 28 / 30, 8640 Rapperswil

Die Wohnbaugenossenschaft Gallus hat für die Planung eines Ersatzneubaus einen Projektwettbewerb durchgeführt. Das bestehende Wohnhaus an der Pius-Rickenmannstrasse 28/30 soll im Jahr 2020 durch zwei neue Gebäude mit 20 Wohnungen ersetzt werden.

Modellfoto Projekt "Ginger & Fred"

Modellfoto Projekt „Ginger & Fred“

Für das 2’500 m² grosse trapezförmige Grundstück an der Pius-Rickenmannstrasse haben fünf Architekturbüros einen Projektvorschlag für einen Neubau mit 20 Wohnungen. Der Neubau soll den bestehenden Wohnbau mit 16 Wohnungen ersetzen. Eine Sanierung der Altliegenschaft wäre sehr teuer und würde die Strukturmängel nicht beheben können. Als Sieger des Wettbewerbs wurde das Projekt „Ginger & Fred“ des Architekturbüros Igual & Guggenheim, Zürich, gekürt. Das Projekt sieht zwei nahezu identische, viergeschossige Gebäudekörper vor, die sehr geschickt leicht versetzt auf dem Grundstück platziert sind. Im nördlichen Gebäude werden die 12 kleineren Wohnungen und im südlichen die 8 grösseren Wohnungen untergebracht. Zugänglich sind die Gebäude über einen gemeinschaftlichen Aussenbereich, der mit einer Gartenlaube als Treffpunkt und Fahrradunterstand akzentuiert wird. Der bestehende Spielplatzbereich Gutenberg mit dem schönen Baumbestand wird damit wertvoll erweitert.

Die anstossenden Nachbarn und die Wohnbaugenossenschafter Gallus konnten sich am Montagabend des 5. Februar 2018 über die Wettbewerbsergebnisse durch Mitglieder des Preisgerichts informieren lassen. Parallel zum Bauprojekt würde dann ein Sondernutzungsplan erarbeitet. Der Baubeginn ist auf 2019 geplant.

Der Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Gallus ist überzeugt, dass mit dem Projekt attraktive und preiswerte Mietwohnungen geschaffen und die Ziele der Wohnbaugenossenschaft Gallus bestmöglich erreicht würden. Durch die offene Gebäudesituierung profitiert auch die Nachbarschaftvon neuen Durchblicken, Freiräumen und Durchwegungen.

 

Weitere Informationen:

→ Jurybericht Siegerprojekt „Ginger & Fred“

→ „WBG-Gallus stellt Weichen für die Zukunft“, Südostschweiz, 06.04.2018

 

Geschätzte Genossenschafter, werte Anwohner

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass sich der Baustart der neuen Bauetappe 5 (Eichwiesstrasse) infolge Einsprachen bis auf Weiteres verzögert.

Wir werden Sie über den aktuellen Stand fortlaufend informieren und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis.

Geschätzte Genossenschafter, werte Anwohner

An der Bürgerversammlung vom 01. März 2017 wurde über die Volksmotion „Stoppt die Zubetonierung von Rapperswil-Jona“ abgestimmt. Wir haben über diese Motion im letzten News-Beitrag berichtet und dazu eine Klarstellung abgegeben. Die Volksmotion wurde von den Bürgern mit einem Anteil von 60% abgelehnt.

→ Artikel der Zürichsee-Zeitung „Bürger schmettern Volksmotion ab“ (PDF, 2.9 MB)

Geschätzte Genossenschafter, werte Anwohner

In Anbetracht des aktuellen Disputes bzgl. den Neubauten im Eichfeld-Quartier möchten wir unsere Position darlegen. Wir beziehen uns dabei auf den Artikel „Streit um Eichfeld-Quartier: Genossenschaft wehrt sich“, welcher in der Tageszeitung Südostschweiz am 22. Februar 2016 publiziert wurde, sowie auf das Begleitheft zur Bürgerversammlung vom 01. März 2016.

→ Vollständiger Artikel (PDF, 1.3MB)
→ Gekürzte Fassung Online
→ Begleitheft Bürgerversammlung (PDF, 1.9MB)

Im Begleitheft zur Bürgerversammlung wurden Informationen veröffentlicht, die nicht der Wahrheit entsprechen. Wir möchten daher die Tatsachen auf unserer Webseite faktisch korrekt darstellen.

Veralteter Wohnungsspiegel
Im Begleitheft zur Bürgerversammlung wurde ein veralteter Wohnungsspiegel abgedruckt. Die korrekten und aktuellen Zahlen können bei der Bauverwaltung eingesehen werden. Die folgende Tabelle entspricht dem korrekten Wohnungsspiegel.

Korrekter Wohnungsspiegel 2½ Zimmer 3½ Zimmer 4½ Zimmer
Bestehende Wohnungen 4 28
Geplante Wohnungen (Neubau) 6 10 6
Total 6 14 34

Wir finden, dass diese Aufteilung ein sehr guter Wohnungsmix darstellt und mit insgesamt 34 4½-Zimmer-Wohnungen auch besonders familienfreundlich ist.

Motivation der Neubauten
Als Genossenschaft handeln wir nicht gewinnorientiert sondern ausschliesslich im besten Interesse der Genossenschafter. Das Ziel der WBG Gallus ist es, günstigen und sozialverträglichen Wohnraum in der Stadt Rapperswil-Jona zur Verfügung zu stellen. Dieses Ziel kann mit den geplanten Neubauten auch weiterhin erreicht werden.

Die vorgesehenen 2½-Zimmer-Wohnungen haben dabei nichts mit dem von der Stadt geplantem Altersheim zu tun. Unsere neuen 2½-Zimmer-Wohnungen werden es Menschen erlauben, welche vorher mit ihrer Familie in einer grösseren Wohnung gelebt haben, in eine kleinere Wohnung innerhalb des Quartiers umzuziehen (sofern diese es so wünschen). Die dadurch freiwerdenden grösseren Wohnungen stehen anschliessend wieder zur Verfügung und können beispielsweise von jungen Familien bezogen werden.

Des Weiteren wurde der Neubau nicht geplant, damit die WBG Gallus vermeintlich steuertechnisch besser dastünde. Aufgrund einer Änderung im Bundesgesetz ist mit einer massiven Erhöhung der Baurechtszinsen zu rechnen. Dank dem geplanten Neubau kann ein Teil dieser Erhöhungen darauf abgewälzt werden. Dies hat für unsere Mieter eine deutlich geringere Mietzinserhöhung zur Folge, wie in der folgenden Tabelle ersichtlich ist.

Zinserhöhungen ab 2019 [CHF] 2½ Zimmer 3½ Zimmer 4½ Zimmer
Mehrkosten pro Wohnung ohne Neubau 200 235
Mehrkosten pro Wohnung mit Neubau 65 80
Mietpreise Neubau inkl. Nebenkosten* 1450 1700 1900

* Die Mietpreise unterliegen einer Schwankung von ±3%.

Spielplätze
Gemäss den Vorwürfen der Motionären werden die Spielplätze abgeschafft. Dies stimmt nicht. Obwohl die grossen Spielwiesen den Neubauten weichen werden müssen, werden weiterhin rund 900m² Spielfläche auf dem Grundstück der WBG Gallus angeboten. Der unten abgebildete Lageplan zeigt die Verfügbarkeit der Spielflächen und der geplanten Spielanlagen, wobei die grün eingefärbten Bereiche als Spielflächen genutzt werden können.

Verfügbarkeit Spielflächen

Verfügbarkeit Spielflächen

→ Lageplan Spielplätze (PDF, 4.1MB)

Besonders erfreulich dabei ist, dass keine Abgrenzungen (z.B. Zäune) zu geplanten Neubauten der UBS gezogen werden müssen, da mit der UBS eine Vereinbarung getroffen werden konnte. Spielplätze können so gemeinsam genutzt werden, wodurch die gesamte Spielfläche und die Spielmöglichkeiten nochmals vergrössert werden. Dies ist hoffentlich im Interesse aller Genossenschafter, Mieter und Kinder – denn Kinder kennen keine Spielgrenzen.

Bürgerversammlung
In der bevorstehenden Bürgerversammlung am 01. März 2017 wird über die lancierte Motion abgestimmt. Der Stadtrat Rapperswil-Jona empfiehlt aus den im Begleitheft aufgeführten Gründen nicht auf die Motion einzutreten.

 

Gerne beantwortet die Verwaltung der WBG Gallus allfällige Fragen.
→ Kontaktinformationen

Geplanter Neubau Eichwiesstrasse 5a & 7a, Jona

Geschätzte Genossenschafter, werte Interessierte

Als Ergänzung zum bestehenden Wohnungsangebot möchte die Wohnbaugenossenschaft Gallus, Rapperswil-Jona, zusätzlichen Wohnraum für Bewohner aller Altersklassen anbieten. Diese Wohnungen sollen eine hohe Funktionalität und einen hindernisfreien Zugang aufweisen. Das Bestreben, preisgünstige Mietwohnungen zu realisieren, ermöglicht ein zusätzliches Angebot für bestehende und neue Genossenschafter. Im Frühjahr 2016 wurde mittels einer Machbarkeitsstudie aufgezeigt, wie man im Sinne einer qualitätsvollen inneren Verdichtung des Eichfeld-Quartiers den gewünschten zusätzlichen Wohnraum schaffen kann. An der Generalversammlung vom 30. März 2016 wurde beschlossen, die Studie in ein konkretes Projekt umzuwandeln, um darauf ein abstimmungsreifes Bauprojekt zu realisieren.

Modell Neubauten Bauetappe 5

Darauf basierend wurde das vorliegende Richtprojekt der Ziegler+Partner Architekten AG entwickelt. Dieses soll zusammen mit dem Umgebungskonzept der Graber Allemann Landschaftsarchitektur GmbH dem Überbauungsplan zugrunde liegen. Der Kanton St.Gallen hat als Vorabklärung den Überbauungsplan Eichfeld II gutgeheissen und zur weiteren Bearbeitung an die Stadt Rapperswil-Jona und an die WBG Gallus zur Baueingabe weitergegeben. Der Stadtrat hat an seiner letzten Sitzung vom 03. Oktober 2016 folgende Erwägung und Beschluss gefasst: Aus Sicht des Stadtrats ergeben sich keine Einwendungen, welche gegen eine Genehmigung des neuen Überbauungsplans aufgrund des vorliegenden Richtsprojekts sprechen. Der Genehmigung steht somit nichts entgegen. Der Überbauungsplan Eichfeld II mit den dazugehörenden Besonderen Vorschriften wird genehmigt. Vorbehalten bleibt die Erarbeitung eines Spielplankonzepts.

Der Überbauungsplan wird nun öffentlich aufgelegt. Wenn keine Einsprachen erfolgen, oder diese bereinigt werden können, wird an der nächsten Generalversammlung der WBG GALLUS Rapperswil-Jona definitiv über dessen Realsierung (Baukredit) abgestimmt. Der geplante Bezug der Neubauwohnungen ist auf Frühjahr 2019 vorgesehen.

Detailliertere Informationen zum Bauprojekt finden Sie hier.

 

Es freut uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die WBG GALLUS seit heute eine neue Webpräsenz online geschaltet hat. Auf dieser Webseite, http://wbg-gallus.ch/, finden Sie sämtliche relevanten Informationen rund um unsere Wohnbaugenossenschaft und unsere Liegenschaften. Freie Wohnungen werden in Zukunft ebenfalls hier veröffentlicht und können somit von allen bestehenden und zukünftigen Mitgliedern eingesehen werden.

Die Webseite befindet sich momentan noch im Aufbau; neue Informationen werden so schnell als möglich veröffentlicht. Bei Fragen oder Rückmeldungen können Sie uns natürlich auch direkt kontaktieren. Informationen finden Sie auf unserer Kontaktseite.